Die besten Novellen von Edgar Allan Poe

4 titres dans la série
0 out of 5 stars Pas de notations

Das messerscharfe Pendel Description

Schaurig-schöne Grusel-Kurzgeschichte!

Ein Mann ohne Gedächtnis erwacht in einer Klinik. Er kann sich an nicht erinnern, aber aus seinem Unterbewusstsein steigen schaurige Dinge auf. Plötzlich findet er sich in einem alten Kloster wieder, in dem unheimliche Dinge passieren. Im Klostergarten vernimmt er seufzende Klagelaute und das Brunnenwasser ist voller Blut. Doch als er das Kloster verlassen will, wird der Mann überwältigt. Seine nächste Wahrnehmung ist ein Pendel, dass unaufhaltsam näher kommt.

Edgar Allan Poe (1809-49) wurde mit zwei Jahren zur Vollwaise und wuchs bei einem reichen Kaufmann in Richmond auf. Um Dichter zu werden, trennte sich Poe von seinem Ziehvater und veröffentlichte vonm 1827 bis 1831 insgesamt drei Gedichtbände, die allerdings finanzielle MIsserfolge waren. 1845/46 war das Doppeljahr seines größten literarischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Erfolgs, dem leider bald ein ungewöhnlich starker Absturz folgte, nachdem seine Frau Virginia (1822-1847) an der Schwindsucht gestorben war. Er verfiel dem Alkohol, eventuell sogar Drogen, und wurde - nach einem allzu kurzen Liebeszwischenspiel - am 2. Oktober 1849 bewusstlos in Baltimore aufgefunden und starb am 7. Oktober im Washington College Hospital, exakt vier Tage vor seiner angesetzten Hochzeit mit seiner Jugendliebe Sarah Elmira Royster.

Poe gilt als der Erfinder verschiedener literarischer Genres und Formen: Detektivgeschichte, psychologische Horrorstory, Science-Fiction, Short Story. Neben H. P. Lovecraft gilt er als der wichtigste Autor der Gruselliteratur Nordamerikas. Er beeinflusste zahlreiche Autoren, mit seinen Gedichten und seiner Literaturtheorie insbesondere die französischen Symbolisten. Seine Literaturtheorie nahm den New Criticism vorweg.

©2019 SAGA Egmont (P)2019 SAGA Egmont
Afficher plus Afficher moins