Votre titre Audible gratuit

9,95 € / mois après 30 jours. Résiliable à tout moment.

ou
Dans le panier

Vous êtes membre Amazon Prime ?

Bénéficiez automatiquement de 2 livres audio offerts.
Bonne écoute !

    Description

    Spezialisierung sei der Schlüssel zum Erfolg, sagen viele Experten. Um Fähigkeiten, Instrumente oder Themengebiete zu beherrschen, müsse man früh anfangen und lange üben. David J. Epstein analysiert in seinem Bestseller Top-Performer in Wirtschaft und Wissenschaft, Ausnahmekünstler wie Vincent van Gogh und Profisportler wie Roger Federer oder Tiger Woods und belegt: Das ist eher die Ausnahme, denn die Regel!

    Generalisten legen vielleicht später los, dafür aber meist kreativer, agiler und mit Blick über den Tellerrand. Und haben letztlich Erfolg. Das Hörbuch ist ein eindrucksvolles Plädoyer, wieder mehr Überblick zu wagen - und zu fördern!

    ©2020 Redline Verlag. Übersetzung von Almuth Braun (P)2020 Redline Verlag

    Ce que les auditeurs disent de Es lebe der Generalist!

    Notations

    Commentaires - Veuillez sélectionner les onglets ci-dessous pour changer la provenance des commentaires.

    Il n'y a pas encore de critique disponible pour ce titre.
    Trier par :
    Trier par:
    • Global
      3 out of 5 stars
    • Interprétation
      3 out of 5 stars
    • Histoire
      3 out of 5 stars
    Image de profile pour Sin
    • Sin
    • 08/12/2020

    Viel zu lange erzählt

    Das Buch geht viel zu lange auf Geschichten ein, um eine Sache zu sagen: Spezialisiere dich nicht, versuche von allem etwas zu tun und lass dich nicht Stressen weil andere es zu dem Zeitpunkt besser machen. Manche Kapitel sind einfach zu lang gezogen

    2 personnes ont trouvé cela utile

    • Global
      3 out of 5 stars
    • Interprétation
      1 out of 5 stars
    • Histoire
      4 out of 5 stars
    Image de profile pour pots
    • pots
    • 05/03/2021

    Ganz ok aber der Sprecher..

    Inhaltlich interessant jedoch finde ich den Sprecher ermüdend und was soll bitte der russische Akzent, wenn es um russische Personen geht?!?! Fällt damit unangenehm auf und finde ich unpassend.

    • Global
      5 out of 5 stars
    • Interprétation
      2 out of 5 stars
    • Histoire
      5 out of 5 stars
    Image de profile pour Kerstien Heinrichs
    • Kerstien Heinrichs
    • 31/01/2021

    Sehr informativ!

    Ich habe viele Impulse bekommen, die mich wohl nachhaltig beeinflussen werden. Der Sprecher sollte jedoch unbedingt auf einen russischen Akzent verzichten, wenn er russische Menschen zitiert. Das verwirrt nur und trägt nicht zum besseren Verständnis oder intensiveren Hörerlebnis bei.

    • Global
      3 out of 5 stars
    • Interprétation
      1 out of 5 stars
    • Histoire
      4 out of 5 stars
    Image de profile pour Martin W.
    • Martin W.
    • 16/01/2021

    Der Titel täuscht – der Sprecher enttäuscht

    Kurz: Sammlung von Geschichten, Hintergründen, Zahlen und „Fakten“, die einem dazu dienen können, zu überlegen ob unsere Gesellschaft einem Spezialisierungs-Wahn verfallen ist und ob das für mich nun gut oder eher schlecht ist.

    » Und wer diese kurze Zusammenfassung zu lag und unverständlich empfindet, sollte die Finger von diesem Buch lassen. :)

    Der deutsche Titel täuscht! Es geht nicht um den Generalisten – der Begriff kommt im Buch nicht mal vor (behaupte ich jetzt mal). Es ist kein Lobgesang auf Menschen die Vieles tun, viele Interessen haben und diese miteinander zu verbinden wissen. Der englische Titel „Range“ trifft es viel besser. Es geht darum wie interdisziplinäres, breites Wissen und laterales Denken, bei der Lösung von Problemen oder Aufgaben helfen, die einen Fokus erfordern (... oder zu erfordern scheinen).

    Dies ist kein „tschakka tschakka – du schaffst es auch“-Buch, wie man es von vielen US-Autoren kennt.
    Man bekommt Informationen, die man selbst einordnen muss. Es gibt keinen „tue dies und lasse das, dass wird alles gut“-Plot. Das ist das positive am Inhalt. Ansonsten ist die Art wie das Buch strukturiert, geschrieben und übersetzt wurde, zum Teil recht verwirrend. Der Gedanke, wie das Alles nun zusammenpasst und was der Autor damit sagen wollte, kam mir immer wieder.

    Die größte Herausforderung war für mich jedoch der Sprechen. Zum Teil habe ich mir gewünscht, dass mir der Text von einer Maschine vorgelesen wird. Das wäre emotionaler. Die Art zu Lesen wirkt auf mich, als ob der Sprecher sich kein bisschen für den Inhalt begeistern kann und neutralisiert die wenigen Stellen, an denen David Epstein den recht trocken Stoff mit einem Witz oder einer Spitze auflockern wollte komplett. Schade!