Prix : 40,03 €

Détails de l'abonnement : Détails de l'abonnement :
  • Gratuit pendant 30 jours, avec un titre au choix offert.
  • 9,95 € par mois pour le livre audio de votre choix, quel que soit le prix.
  • Vous n'aimez pas un titre ? Échangez-le.
  • Résiliez à tout moment, vos livres audio vous appartiennent.
ou
Dans le panier

Description

The Passage meets Ender's Game in an epic new series from award-winning author Rick Yancey.

After the first wave, only darkness remains. After the second, only the lucky escape. And after the third, only the unlucky survive. After the fourth wave, only one rule applies: Trust no one.

Now, it's the dawn of the fifth wave, and on a lonely stretch of highway, Cassie runs from Them. The beings who only look human, who roam the countryside killing anyone they see. Who have scattered Earth's last survivors. To stay alone is to stay alive, Cassie believes, until she meets Evan Walker.

Beguiling and mysterious, Evan Walker may be Cassie's only hope for rescuing her brother - or even saving herself. But Cassie must choose: between trust and despair, between defiance and surrender, between life and death. To give up or to get up.

©2013 Rick Yancey (P)2013 Penguin Audio

Ce que les membres d'Audible en pensent

Notations

Global

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 étoiles
    1
  • 4 étoiles
    1
  • 3 étoiles
    0
  • 2 étoiles
    0
  • 1 étoile
    0

Performance

  • 4 out of 5 stars
  • 5 étoiles
    0
  • 4 étoiles
    1
  • 3 étoiles
    0
  • 2 étoiles
    0
  • 1 étoile
    0

Histoire

  • 3 out of 5 stars
  • 5 étoiles
    0
  • 4 étoiles
    0
  • 3 étoiles
    1
  • 2 étoiles
    0
  • 1 étoile
    0
Il n'y a pas encore de critique disponible pour ce titre.
Trier par :
  • Global
    4 out of 5 stars
  • Performance
    4 out of 5 stars
  • Histoire
    4 out of 5 stars
  • FanB14
  • 21/05/2013

Not Your Typical YA Dystopian Fare

Anyone else over the trilogy happy dystopian and paranormal YA lit? This one stands out and is worth your credit and time.

Cassie feels like the last human on earth after aliens have quietly invaded our planet. There are no grand explosions, little green men, or friendly visitors wishing to interact and understand our race. Stealthy and cunning, the "others" unleash several waves to eradicate the human race while preserving the Earth's natural resources. The plot is layered with well thought out details; feels like peeling an onion instead of gliding the surface of most successful dystopian trilogies. Writing style is thoughtful, smart, and insightful.

Cared about the characters, enjoying alternating viewpoints and narration by Cassie and other character (no spoilers). Their journey was a little like "Revolution," "The Walking Dead," and "The Road" woven into a teenage tapestry of action, adventure, and the power of perseverance. Found myself walking alongside characters to find food and shelter and feeling just as disturbed trying to figure out how to distinguish the enemy from other humans. Interesting to explore in this read. Highly recommend.

135 sur 142 personne(s) ont trouvé cet avis utile.

  • Global
    5 out of 5 stars
  • Performance
    5 out of 5 stars
  • Histoire
    5 out of 5 stars
  • Bookworm
  • 27/12/2013

The best I have listened to in a while.

What made the experience of listening to The 5th Wave the most enjoyable?

Everything. The narrator, the story, the characters, the prose. There is not a single thing I did not like about this book. LOVED IT!

Who was your favorite character and why?

Cassie. She is very likable, interesting, and so freaking hilarious!

Any additional comments?

I finished listening to this book and was very impressed with how much I loved the story and the characters. I had no idea I was going to love it so much. I cannot wait for the second!!!

23 sur 24 personne(s) ont trouvé cet avis utile.

  • Global
    5 out of 5 stars
  • Performance
    5 out of 5 stars
  • Histoire
    4 out of 5 stars
  • Judy
  • 16/04/2014

Good Book

This one had me from the beginning to the end! Can't wait for book 2! If you liked The Hunger Games I think you will like this one.

6 sur 6 personne(s) ont trouvé cet avis utile.

  • Global
    2 out of 5 stars
  • Performance
    3 out of 5 stars
  • Histoire
    2 out of 5 stars
  • Tom P
  • 26/08/2013

this man needs an editor

What disappointed you about The 5th Wave?

This book could have easily been cut down by half. The characters are prone to speechifying. Cassie, especially, seems to be saying the same thing over and over again (and it's rarely interesting enough to merit saying once).

What could Rick Yancey have done to make this a more enjoyable book for you?

Make it shorter. Also, make Cassie a little more likeable.

Did the narration match the pace of the story?

The narration was fine. The male narrator was generally less obtrusive.

What reaction did this book spark in you? Anger, sadness, disappointment?

It sparked several eye rolls in our car, as well as a few questions about why Cassie can't seem to focus on what's important in a given situation (e.g., danger rather than the body of whatever man happens to be in the room).

27 sur 30 personne(s) ont trouvé cet avis utile.

  • Global
    5 out of 5 stars
  • Performance
    5 out of 5 stars
  • Histoire
    5 out of 5 stars
  • GH
  • 29/05/2016

Outstanding plot, suspense, action, betrayal

This is the first in a YA trilogy. It is outstanding. I liked the movie so I decided to read the first book. The book is much better than the movie and that is saying something. Aliens invade the world, this story is about a 16 year old girl, Cassie, that has to deal. Her and her surviving brother get separated. She make a promise to get him and the rest you'll have to listen to.

Yancey slides in bumper stickers about morality and observations about civilization. You know them when you hear them. They don't detract nor add to the story. They are like like speed-bumps. The book is narrated by a man and a woman, there are three points of view: Cassie, Ben Parish and Evan. I let you figure out who is who and who is doing what to whom. But the short of it, the narration is very good.

This series will appeal to anyone who liked the Hunger Games, the Divergent Series, or the Steelheart series. If those series get you going, you are going to love this one as well. I give it a big thumbs up.

11 sur 12 personne(s) ont trouvé cet avis utile.

  • Global
    5 out of 5 stars
  • Performance
    5 out of 5 stars
  • Histoire
    5 out of 5 stars
  • T. Stewart
  • 05/02/2015

Amazing Performance by the Narrators

Everything about this audiobook was incredible. The storyline kept me glued from start to finish. The narrators of this story brought it to life and I could feel the emotions from each character as they went on their journey.

15 sur 17 personne(s) ont trouvé cet avis utile.

  • Global
    3 out of 5 stars
  • Performance
    2 out of 5 stars
  • Histoire
    3 out of 5 stars
  • Ashley
  • 30/09/2013

Too much of a monologue

Would you say that listening to this book was time well-spent? Why or why not?

Not really. For most of this book nothing actually happens. The first 90% of this book is predominately two separate monologues, not just because it is being read by one person but because it is written mostly as the thoughts of a single person without very much interaction with other characters. The book being written as a monologue is not the worst part its that during most of this monologue NOTHING happens....literally nothing significant at all.

What was your reaction to the ending? (No spoilers please!)

The ending was what actually won me over. I originally was only going to give this book one or two stars but the ending was so good that even though reading most of this book was pointless and waiting for something to happen the ending was really good. A lot happened and it "finished" the book to a point where you weren't left wondering too much what would happen to the characters.

Would you be willing to try another one of Brandon Espinoza and Phoebe Strole ’s performances?

Another one of Brandon's performances yes I would try but not another one of Phoebe's performances. No insult intended but she read the character in a very annoying way that originally was unbearable to listen to. I had to get used to it but even sometimes I would get distracted from the actual book by the fact that I found her reading of the character horrendously annoying.

Could you see The 5th Wave being made into a movie or a TV series? Who should the stars be?

No I definitely could not. The book moves too slowly, the monologue style would not be entertaining to watch and the book is not well written enough or the plot well thought out enough to compensate for the other flaws.

15 sur 17 personne(s) ont trouvé cet avis utile.

  • Global
    4 out of 5 stars
  • Performance
    4 out of 5 stars
  • Histoire
    5 out of 5 stars
  • Tim
  • 27/09/2014

Interesting story keeps you wanting mote

Although clearly written for a younger generation this is a great story, a fresh approach to an alien encounter.

4 sur 4 personne(s) ont trouvé cet avis utile.

  • Global
    2 out of 5 stars
  • Performance
    3 out of 5 stars
  • Histoire
    2 out of 5 stars
  • Debbie Whelton
  • 02/09/2013

Not recommended!

I don't often write reviews. But since I purchased this book based on the positive reviews and I really didn't like it, I feel compelled to state my own opinion in a review.

This book started out great. I loved Cassie - I loved the story from her point of view. But then it switched to three different male characters, which was hard to adjust to. And then it became about the harshness of military training - again, hard to adjust to. The story did flip back to Cassie eventually, but by then I wasn't sure I cared anymore.

I was also frustrated by the naivety of all the main characters (which is a nice way of saying how stupid they are) when they don't / can't / won't realize not all humans are humans. If the reader realizes this within the first third of the book, the main characters should at least pick it up by the first half of the book. But when the main characters don't comprehend this until nearly two-thirds of the book is over, then I question their intelligence. And I don't like brainless main characters.

I believe the book has a strong beginning and ending. But for the middle of the book - when I found myself finding chores to do instead of listening to the audiobook, then I knew this was not a five star read (or even a three or four star). I made myself finish the book (because of all the other positive reviews) but was again frustrated with the cliff hangers in the ending. I will not be purchasing the sequel to the 5th wave. I figure whatever ending I make up in my head will be better than what the author comes up with.

54 sur 65 personne(s) ont trouvé cet avis utile.

  • Global
    2 out of 5 stars
  • Performance
    3 out of 5 stars
  • Histoire
    2 out of 5 stars
  • Jennifer
  • 12/11/2013

Very one dimensional story

This book wasn’t for you, but who do you think might enjoy it more?

I had heard great things about this book, so I was excited to start it. But right away I was struck by the characters being very one dimensional, the plot pacing being rushed, and the coincidental conveniences stacking up. I really hate that.

If you like sci-fi or dystopia and don't care if you plot really makes sense, then maybe this is the book for you.

Would you ever listen to anything by Rick Yancey again?

No.

8 sur 9 personne(s) ont trouvé cet avis utile.

Trier par :
  • Global
    4 out of 5 stars
  • querbeet
  • 25/07/2013

Dystopie mit Format - nicht nur für Jugendliche!

THE 5TH WAVE schafft einen fesselnden Einstieg. Wir lernen Cassie kennen, verstecken uns mit ihr im Wald, es ist gefährlich, aber wir erfahren nur bruchstückhaft und durch Cassie’s Erinnerungen, wieso. Was ist das eigentlich, die ‘fünfte Welle’? Was waren die erste, zweite, dritte und vierte? Und wer sind diese ‘Anderen’?

Dass es um waschechte Aliens geht, ist sofort klar. Reizvoll ist und bleibt, dass wir lange nichts Konkretes über die Invasoren aus dem All erfahren – was sie wollen, wie sie aussehen. Da bleibt der Kopf aktiv, überlegt sich selbst Erklärungen, Ziele und Aussehen der Außerirdischen. Und man bleibt dran, will nach den Erklärungen über die erste Welle alles über die zweite wissen usw. Aus Cassie’s Erinnerung erleben wir nach und nach, wie die Invasion begann. Gut gemacht ist die seltsam tatenlose Endzeitstimmung zu Beginn, das hilflose Abwarten. Es folgen immer heftiger werdende Schilderungen vom Schicksal der Menschen. Besonders die 3. Welle ist grausig und nimmt den Hörer sehr mit. Dazwischen geht es wieder zurück in die Gegenwart, und wir schleichen mit Cassie weiter durch die Gegend und binden uns bei allem, was wir über sie und ihre Familie erfahren, immer stärker an das toughe Mädchen.

Denn das ist sie – tough. Ganz im Bugwasser der PANEM-Reihe und den folgenden Dystopien, gibt Yancey uns eine Heldin, die trotz ihrer offensichtlichen Jugend schon ein starker Mensch ist und nicht aufgeben will. Nun – vielleicht doch nicht ganz so wie in PANEM. Cassie fehlt die Tiefe, die Katniss zeitweise zueigen war. Auch Cassie musste vorzeitig erwachsen werden, durchläuft aber im Vergleich keine große Entwicklung. Einer der wenigen Abstriche, die man wohl auch mit der Zielgruppe – Jugendliche – begründen kann. (Obwohl mir nicht klar ist, warum Jugendbücher ‘flach’ sein müssen, aber das ist ein anderes Thema, das hier den Rahmen sprengen würde).

Nach einem guten Stück Hörbuch überrascht mich ein Perspektivwechsel, der aus der Original-Inhaltsangabe nicht zu erkennen war (ich habe sie dahingehend ergänzt): Ben betritt – ebenfalls als Ich-Erzähler – die Bühne. Eine gute Entscheidung, dass in der Hörbuchversion an dieser Stelle ein junger Mann als Sprecher übernimmt.

Ben ist, wie sich herausstellt, Cassie’s heimlicher Highshool-Schwarm, und sie hat keine Ahnung, dass er noch am Leben ist. Aber natürlich ahnen wir, dass sich die Wege der beiden noch kreuzen werden.

Zunächst einmal jedoch werden wir Zeuge, wie Ben mit den Folgen der ’3.Welle’ kämpft und begleiten ihn schließlich in einen Teil der Geschichte, mit dem ich zunächst nichts anzufangen wusste. Ich will hier nicht spoilern, deshalb sag’ ich’s kryptisch: Es hat etwas von ‘Full Metal Jacket’, und man fragt sich, ob es den Außerirdischen eigentlich völlig egal ist, was die Menschen da direkt unter ihrer Nase treiben. Mir ist das zu militärisch, und ich frage mich lange, was das soll. Zum Glück erfahre ich es schließlich, und das rettet diesen schwächeren Mittelteil rückwirkend tatsächlich.

Ein weiteres Problem ist, dass Yancey in der Buchmitte einen weiteren Perspektivwechsel vollführt. Cassie’s kleiner Bruder Sammy übernimmt als Ich-Erzähler das Ruder. Zwar ist sein Teil der Geschichte nicht völlig unwichtig, aber die kindliche Sprache nervt eher, als dass sie berührt. Es beschleicht einen das Gefühl, dass man auf diesen Teil gut hätte verzichten können. Er soll uns wohl emotional enger an Sammy binden, aber das gelingt nicht.

Apropos Mittelteil: Eine weitere Figur betritt das Spielfeld. Und, wie es sich für Dystopien zurzeit gehört, ist es ein junger Mann, der das Konzept ‘Mädchen zwischen zwei Jungs hin- und hergerissen’ komplettiert. Und glaubt mir: Das ist so vorhersagbar, dass das nicht als Spoiler gilt.

Evan ist der attraktive, mysteriöse Fremde mit einem großen Geheimnis. Für ältere Leser ist es etwas nervig, dem sich ziehenden Hick-Hack zwischen Cassie und ihm zuzuschauen (das aus Cassie’s Sicht erzählt wird). Vor allem Cassie zeigt hier, wie jung sie eigentlich wirklich noch ist. Schwankend zwischen Misstrauen und fast magischer Anziehungskraft, hat die sonst so coole Cassie große Mühe, einen klaren Kopf zu behalten und rational zu handeln. Da muss man als erwachsener Hörer durch, während Teenager romantisch seufzend an ihren iPods kleben werden.

Nicht alles wird zum Ende hin logisch aufgelöst (vielleicht kann mir mal einer das mit dem Rot und Grün genau erklären…), aber es wird wirklich spannend, wendungsreich, und die Handlung ist flott inszeniert. Wenn man mal außer Acht lässt, dass Cassie am Ende wirklich mehr Glück als Verstand hat, hat man es am Schluss mit einer Dystopie zu tun, die eine Fortsetzung absolut wert ist.

Zu den Sprechern:

Da gibt es keinerlei Beschwerden. Phoebe Strole’s Stimme ist jung, keck und passt bestens zu einem Mädchen, dass erwachsen werden musste, es im Innern aber noch nicht wirklich ist. Ironie kann Strole gut, und besonders loben muss man sie für die Vertonung von Evan. Der soll geheimnisvoll und sexy wirken, und das ist mit einer Jungmädchenstimme nicht unbedingt leicht zu bewerkstelligen – hier klappt es hervorragend.

Im Vergleich schneidet Brandon Espinoza vielleicht einen kleinen Ticken schlechter ab. Der Beginn ist gut. Leid und schleichende Resignation paaren sich mit der Stimme von jemandem, der doch noch nicht bereit ist aufzugeben, als wir Ben treffen. Später, als er zu ‘Zombie’ wird, benutzt Espinoza bewusst eine sehr flache und emotionslose Stimme. Das ist zwar passend zum Buch, sorgt bei der Hörversion jedoch für etwas Langeweile beim Zuhören. Gut, dass Ben sich zum Ende hin wieder lebendiger anhört und uns emotional mitnehmen kann.

Fazit:

Eine Dystopie von Format, die man sich auch als Erwachsener anhören kann. Es ist ja nicht einfach, seit PANEM das Rad immer wieder neu zu erfinden. Die Sache mit den ‘Wellen’ funktioniert, ist spannend, schockt zum Teil sogar. Und der Gegner ist beängstigend gesichtslos. Paranoia beschleicht nicht nur Cassie, die Hauptfigur. Diese ist – wie gehabt – ein starkes Mädel, mit dem man gerne mitgeht.

Es gibt auch Schwächen, vor allem im Mittelteil. Da zieht sich alles, wirkt irgendwie statisch und auf der einen Seite unausgegoren, während die andere Seite keinen Sinn zu ergeben scheint. Die Luft geht etwas raus aus der Sache, und die obligatorische Liebesgeschichte führt bei älteren Hörern zu Augenrollen.

Aber Yancey bekommt das alles in den Griff. Die Fäden laufen zusammen, es gibt ein, zwei dicke Überraschungen, die nicht unbedingt vorhersehbar sind, und am Ende stehen wir mit unseren drei Helden da und wollen unbedingt wissen, was als nächstes kommt.

Insgesamt fehlt THE 5TH WAVE zwar die Komplexität von PANEM, und auch die Charaktere haben noch viel Luft für eine Weiterentwicklung. Aber aus der Masse der Dystopien hebt sich diese hier angenehm heraus.

Für ältere Teenies genauso zu empfehlen wie für erwachsene Dystopie-Fans.

6 sur 6 personne(s) ont trouvé cet avis utile.

  • Global
    3 out of 5 stars
  • Performance
    4 out of 5 stars
  • Histoire
    2 out of 5 stars
  • Maga
  • 06/06/2016

You have read better books

It might be nice for a ternager but I'm afraid that I didn't enjoy the story, well read, though.