Votre titre Audible gratuit

Quarantäne

Lu par : Oliver Siebeck
Durée : 13 h et 17 min

9,95 € / mois après 30 jours. Résiliable à tout moment.

ou
Dans le panier

Description

Irgendwo in der amerikanischen Wüste befindet sich eine geheime Einrichtung, in der man durch ein Raum-Zeit-Tor Kontakt zu Planeten aufnehmen kann, die Millionen von Lichtjahre von uns entfernt sind. Kontakt auch zu den fremdartigen Wesen, die auf diesen Planeten leben. Doch was geschieht, wenn diese Wesen sich von uns gestört fühlen...?

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2007 Wilhelm Heyne Verlag, ein Unternehmen der Verlagsgruppe Random House GmbH, München. Übersetzung von Karsten Singelmann (P)2009 Audible Studios

Critiques

Ein grandioses Buch, das zum Besten zählt, was die Science Fiction derzeit zu bieten hat. Sie sollten es unter keinen Umständen verpassen!
--New York Times

Robert Charles Wilson erinnert uns an etwas, was wir beinahe schon vergessen hatten: dass die Science Fiction das aufregendste aller literarischen Genres ist.
--Toronto Star

Ce que les membres d'Audible en pensent

Il n'y a pas encore de critique disponible pour ce titre.
Trier par :
Trier par:
  • Global
    1 out of 5 stars
Image de profile pour Cleo
  • Cleo
  • 29/07/2013

Das war mal nichts...

Die Grundthematik des Hörbuches klang interessant und da ich zur Zeit auf einem Science Fiction Trip bin, habe ich mich an diesen für mich neuen Autoren gewagt.

Was lässt sich sagen nachdem ich es gehört hatte.
Es steht zwar Science Fiction drauf und es gab auch Anklänge in diese Richtung...

Um es kurz zu machen und auf den Punkt zu bringen.
Es lohnt sich nicht. Das ist keine Science Fiction sondern viel stereotyper vorhersehbarer Beziehungskram gewürzt mit etwas Zukunft und etwas Technik.
Wenn man die Technikpassagen weglässt hat das Ganze in etwa das Niveau eines 50 Cent Liebesgroschenromans und für derlei Geschichten bin ich letztlich nicht gemacht. Ich merke jetzt schon wieder wie der Unwillen in mir hochkocht, weil es so viele Punkte gab, die mir das zuhören verleidet haben.
Flache, unglaubwürdige, langweilige Charaktere, ein nicht Vorhandensein von Spannung. Es plätschert einfach vor sich hin und es passiert auch einfach nichts...
Die Grundthematik des Buches : Quarantäne, die einfach nur schlecht ausgearbeitet ist... Und vieles mehr...

Deshalb als Fazit für mich : Nein Danke das Geld habe ich mal ordentlich in den Sand gesetzt und ein weiteres Buch dieses Autors kommt mir nicht ins "Haus" oder in den Warenkorb, denn ich mag einfach seinen Stil nicht. Punkt!

9 personnes ont trouvé cela utile

  • Global
    5 out of 5 stars
Image de profile pour fabuleuseamelie
  • fabuleuseamelie
  • 21/05/2009

Futuristischer Terroralarm

Dieses Hörbuch hat mir noch besser gefallen als 'Die Chronoliten' vom gleichen Autor. Auch hier hat mich wieder fasziniert, wie selbstverständlich er die Gesellschaft und technischen Neuerungen in der Zukunft darstellt. An 'Quarantäne' hat mir auch der abgeschlossene Raum gut gefallen - die Handlung dreht sich um eine Wissenschaftssiedlung, die militärisch isoliert wird. Den Grund dafür erfährt man erst ganz am Schluss. Das war tolle Science fiction im engeren Wortsinn!

10 personnes ont trouvé cela utile

  • Global
    4 out of 5 stars
Image de profile pour FROFRO
  • FROFRO
  • 29/04/2011

Nicht für alle Sceince Fiction Fans ...

... aber sehr hörenswert!

Es ist nach „Die Chronolithen" das zweite Werk, welches ich von Robert Charles Wilson anhörte.

Wie in seinem Werk „Die Chronoliten" vermag Wilson die Charaktere und ihre Beziehungen sehr tief zu beschreiben.
Möglicherweise könnten einige Zuhörer verfrüht „abspringen", da die Beziehungsverflechtungen grossen Raum in der Geschichte einnehmen.
Währen ich in jüngeren Jahren wohl eher Story und Action bei mir im Vordergrund waren, denke ich, dass mich die Beziehungsgeflechte nun mehr ansprechen.

Bis zum Schluss bleibt unklar, was der Grund der Krise ist und das hält auch die Spannung aufrecht. Auch wird nicht allzu viel erklärt, so dass sich die Bedeutung der Tätigkeit der Wissenschaftler erst nach und nach entschlüsseln.
Jedenfalls fand ich es ein interessantes Werk und der Schluss ist sicher solide Science Fiction.

Wer einfach eine Action Story sucht, ohne grossen Tiefgang, wird keine Freude am zuhören entwickeln und möglicherweise am Ende die Zusammenhänge nicht verstehen.
Wer aber sich nach Tiefgang in einer Science Fiction Story sehnt, wird seine helle Freude haben.

4 personnes ont trouvé cela utile

  • Global
    5 out of 5 stars
Image de profile pour jacwil
  • jacwil
  • 14/05/2009

Quarantäne

Science Fiction im besten Sinn des Genres. Einfallsreich, sorgfältig ausgearbeitete Charaktere, ein keine Wünsche offen lassender Sprecher, eine Handlung, die von Anfang bis zum Ende fesselt. Ich könnte mir vorstellen, dass es so möglich sein könnte. Ich habe es zutiefst bedauert als die letzte halbe Stunde anbrach. Kleiner Tipp, da die Handlung sehr vielschichtig ist, viele Personen am Anfang zu merken sind, nach 1 1/2 Stunden noch mal von vorne anfangen, wenn man das Gefühl hat, dass man nicht alles mitbekommt.

13 personnes ont trouvé cela utile

  • Global
    1 out of 5 stars
Image de profile pour cimbass
  • cimbass
  • 03/06/2010

Zwischenmenschliche Probleme im SciFi Deckmantel, keuchender Sprecher

Wenn man die Zeit zusammenrechnet, wo tatsächlich die beschriebene Story auch vorkommt, wird man bei 1-2 Stunden rauskommen. Im Rest der Geschichte geht es um zwischenmenschliche Beziehungen einer alleinerziehenden Mutter, die in meinem Augen depressive Tendenzen hat und die sich mit Problemen ihres Ex-Manns, eines neuen Freundes und einer psyschich labilen Tochter rumschlägt.
Sämtliche, noch so kleine und unbedeutende Probleme und Empfindungen werden in epischer Länge ausgebreitet.
Die eigentliche Quarantäne wird in meinen Augen nur dazu benutzt, um zwischenmenschliche Probleme weiter voran zu treiben, sämtliche anderen Aspekte wie Informationsmangel, Klaustrophobische Tendenzen usw. werden lediglich kurz angekratzt, um sich dann wieder voll der Zwischenmenschlichkeit zu widmen.

Das ganze hat dann mit SciFi soviel zu tun, wie eine Geschichte, in der aus der Zukunft in die Gegenwart gereist wird.

Der Sprecher macht seine Arbeit im Prinzip sehr ordentlich und verleiht den Personen individuelle Stimmlagen, leider hört man penetrant in fast jedem Satz sein stossweises einatmen, sehr nervig.

6 personnes ont trouvé cela utile

  • Global
    2 out of 5 stars
Image de profile pour frithie928
  • frithie928
  • 26/05/2009

Beziehungskisten....

Nachdem ich vorher schon 'Die Chronoliten' sehr 'beziehungslastig' fand, erscheint es mir hier noch ärger. 3/4 des Romans sind handlungsarme Beziehungsgeflechte und Dialoge zwischen x Personen. Lediglich im letzten Viertel passiert wirklich was und die Story wird interessant. Der Sprecher ist sehr gut. Daher 2 Punkte.

14 personnes ont trouvé cela utile

  • Global
    1 out of 5 stars
Image de profile pour josefh
  • josefh
  • 13/03/2010

Langatmig und frustrierend

Dieses Buch dürfte gar nicht in der Kategorie Sci-Fi gelistet werden. Der überwiegende Teil der Geschichte ist ein Eifersuchts- und Sorgerechtsdrama.
Leicht futuristische Gadgets aus dem Lebensalltag der Bevölkerung sind alles, was man an Sci-Fi geboten bekommt, wenn man von den philosopischen Eskapaden des Autors zu Wissenschaft und Universum absieht.
Die wohl als besonders originell geplante Auflösung der Geschichte liefert letztendlich für rein gar nichts eine passable Erklärung. Der frustrierten Hörer, der sich in der Hoffnung auf ein alles erklärendes Ende durch 14 Stunden Beziehungsdrama gequält hat, wird vom Autor mit einem großen Fragezeichen zurückgelassen.

6 personnes ont trouvé cela utile

  • Global
    3 out of 5 stars
Image de profile pour Dr.
  • Dr.
  • 02/02/2010

so la la

leider nicht so interessant wie die Ankündigung diese Geschichte erscheinen ließ. Aber, nun gut, für einen verschneiten - nichtsonnigen - Sonntag ist sie allemal gut.

1 personne a trouvé cela utile

  • Global
    5 out of 5 stars
Image de profile pour yebmacload
  • yebmacload
  • 27/05/2009

das Beobachten verändert das Beobachtete

Mittels Quantencomputern, die letztendlich ein eigene Entität werden, beobachten Menschen einen Lichtjahre entfernten Planeten bzw. einen von dessen Bewohnern.Das verändert diesen und es verändert auch die beobachtenden Menschen.Das Ganze ist in eine nette Rahmenhandlung eingebunden.Science Fiction mit philosophischen Touch.Empfehelnswert!

3 personnes ont trouvé cela utile

  • Global
    2 out of 5 stars
Image de profile pour Daniel Scherer
  • Daniel Scherer
  • 20/12/2009

???

Nachdem ich bereits "Spin" vom selben Autor gelesen hatte, welches mir sehr gut gefiel, dachte ich, ich könnte hier nichts falsch machen.
Lieder ist das Buch aber eine quälend in die Länge gezogene Soap-Opera mit Sci-Fi
Hintergrund und jede Menge pseudophilosophischem gebrabbel, das der Auto scheinbar unbedingt loswerden musste.
Vielleich hätte Wilson hieruas lieber eine knackige Kurzgeschichte machen sollen, die Grundidee des Sci-Fi Themas ist nämlich sehr gut, nur leider kommt sie wie gesagt nicht wirklich zur Geltung.
Schade

2 personnes ont trouvé cela utile